Deeskalation und Selbstschutz - Prozessbegleitung in pädagogischen Einrichtungen

Ausgangslage

Wir befinden uns in einem Umfeld, in welchem eine Herausnahme von Menschen mit herausfordernden Verhalten nicht ohne weiteres möglich ist. Konzepte und Leistungsvereinbarungen sind dazu nicht geeignet. Das Verbraucherschutzgesetz unterwirft die Leistungsanbieter denselben Bedingungen wie den privatrechtlichen Vermietern und geht noch darüber hinaus mit der Begründung, dass der Umgang mit den Menschen die originäre Aufgabe ist und es keine Alternative gibt. Es geht um die Vermeidung von Entlassung in Obdach- und Hilflosigkeit und die Gewährleistung der Garantenstellung. Diese Praxis führt teilweise zum Gefühl der Ohnmacht bei den Mitarbeitenden.

In diesem Spannungsfeld befinden wir uns zwischen den Polen:

  • wertschätzender und angemessener Umgang mit den Anspannungen und Impulsen der Klient*innen
  • einen sicheren (verletzungsfreien) Arbeitsplatz und Sicherheit im Verhalten bei Gefahren (Vermeidung unnötiger psychischer Belastungen) für Mitarbeitend

Verortung von Deeskalation und Selbstschutz

Die Prozessbegleitung ist relevant:

… im pädagogischen Prozess (Konzeptionen und Haltungen)
… im Qualitätsmanagement
… in der Personalsorge (Arbeitsrecht)
… in der juristischen Betrachtung

Angebot

Wir begleiten Sie vor Ort in ihrer Einrichtung und erarbeiten ein ganzheitliches Handlungskonzept. Das Modul „Deeskalation und Selbstschutz in pädagogischen Einrichtungen“ (Fähigkeit des Selbstschutzes vor körperlichen Angriffen) kann auf Wunsch die Handlungsoptionen der Mitarbeitenden um den Selbstschutz ergänzen.

Sprechen Sie uns an. Sie nennen uns Ihre spezifischen Bedarfe und wir passen unser Angebot daraufhin an.

Das Seminar kann sowohl Inhouse als auch in unseren Räumlichkeiten stattfinden.

Die Themen der Prozessbegleitung

  1. Prävention
  2. Haltung
  3. Empathie
  4. Deeskalation
  5. Selbstschutz
  6. Nachsorge für den Mitarbeitenden
  7. Verbesserung der Resilienz
  8. Nachsorge für und mit dem Klienten
  9. Aufbau einer Notfallkette aus Prävention – Re-Aktion – Aktion – Reflektion

Dozent*in:

Jochen Krull
(Experte für Prozessbegleitung)

Kontakt

+49 176 566 126 32

info@fliege-pädagogik.de